Schattensonnes Reich
  ☀ Gänseblümchen
 
 

Gänseblümchen oder Schotterblume,
aber ganz gewiss kein Unkraut und wertlos


Das Gänseblümchen wird auch
Maßliebchen, Tausendschön oder schweizerisch „Margritli“
(Kleine Margerite) bzw. englisch Daisy genannt.
Typische volkstümliche Namen sind auch
Angerbleamerl, Augenblümchen, Himmelsblume, Maiblume,
Marienblümchen, Mondscheinblume, Morgenblume, Osterblume,
Regenblume, Sonnenblümchen und Tausendschönchen.
Der botanische Name des einfachen Gänseblümchens ist
"Bellis perennis" und hat folgende Bedeutung:
Bellis (lat.) = schön, hübsch
perennis (lat.) = ausdauernd, mehrjährig




Nichts in der Natur kommt von ungefähr,
alles kommt vom Höchsten her.
Drum tadle nie im Unverstand,
was du nicht gründlich hast erkannt;
was du zerstampfest als den Feind
ist oft dein allerbester Freund.
(Gedicht von ?, 1912)

 Ich selbst war als Kind ganz vernarrt in die kleinen
Gänseblümchen. Damit konnte man so wunderschöne Kränze
flechten und dieses Abzähl-Orakel -Er-liebt-mich-Er-liebt-mich-nicht-
fabrizieren. Natürlich hörte das irgendwann auf, aber mich erfreuen
Gänseblümchen immer noch. Und ich glaub, daran wird sich auch nix
mehr ändern.

So erklärte ich vor einigen Jahren auch den Leuten und meinem
Ex-Mann, wenn bei uns einmal Rasen in den Garten kommen sollte,
dann nur welcher mit Gänseblümchen. Ich musste mir oft sagen lassen,
das wäre Unkraut und nix weiter, jeder wäre doch froh, wenn sein Rasen
grün und unkrautfrei ist, blablabla. Solche Aussagen und Menschen sind
mir wahrhaftig ein großes Greuel. Ich kann diese Menschen nicht
verstehen, die diese Blümlis nicht liebreizend finden.

Aber Gott-sei-Dank gibt es auch andere Lebewesen (Menschen, Tiere),
die wie ich großen Gefallen an den "Daisies" finden, sich an ihnen
erfreuen, sie geradezu lieben und vielleicht mit ihr etwas verbinden oder
gar anfangen können. Und es ist übrigens keine Binsenweisheit, dass
Gänse Daisies sehr mögen, sie wird wirklich mit Vorliebe von ihnen verspeist,
so wie sie wohl auch anderen Tieren als Nahrung dient bzw. andersweitig
gern als Futterpflanze eingesetzt wird.

Ich denke, nahezu all ihre volkstümlichen Namen entspringen Mythen und
Aberglauben, so wie sie z.B. Sonnenblümchen wohl heißt, weil sie wirklich
wie die Sonnenblume ihr Gesicht der Sonne stets zuwendet, ihren Kopf also
entsprechend dreht wie die Sonne wandert. Regenblume heißt sie wohl, weil
sie Regen ankündigt, indem sie ihre Blüte frühzeitig verschließt, sich quasi
vorher regendicht macht. Na und zu Tausendschönchen bedarf es wohl
zumindest keiner großen Erklärung weiter, denk ich mal ...

Mir fallen da grad wirklich gleich noch mehr Erklärungen zu ihren
verschiedensten Namen ein, aber darauf geh ich an dieser Stelle nicht weiter
ein. Ich hab mir darüber noch nie weiter einen Kopf gemacht, aber ich bin
mir nun ganz sicher, sie entstammen Wahrheiten und Aberglauben. Die
Geschichten findet man im Netz, und ich denke, ich werd auch noch
das ein oder andere ganz sicher darüber verlauten lassen an anderer
Stelle und vielleicht widme ich dem Ganzen sogar mal doch noch eine
aufgegliederte Extraseite irgendwann.




Eine weiße Blume,
ganz klein und ganz zart,
wächst aus dem Schotter hervor,
aus dem Geröll
und streckt sich der Sonne entgegen.
Ich stehe davor, ganz ergriffen,
denk’ an mein Leben
und wünsche mir,
vor allen anderen Dingen,
dass mir das gleiche
wie dieser Blume möge gelingen.
(Dagmar Minor-Püllen)



Andrea Schwarz, bekennt in ihrem Buch:
„Ich mag Gänseblümchen“
(Herder Freiburg 1999):
Mir bedeuten Gänseblümchen viel: das Leben, das sich im
schäbigen Rasen, auf schlechtestem Boden mitten in der Stadt
durchkämpft; es ist für mich ein Zeichen für die kleinen,
unscheinbaren Alltäglichkeiten, an denen wir, von scheinbar
großen Dingen unseres Lebens gefangen, einfach vorbeilaufen.
... ich bin ein Gänseblümchenmensch ... und du?




In einem Blog fand ich vor kurzem auch eine wunderschöne Geschichte.
"Die Geschichte vom kleinen Gänseblümchen!"
Sie faszinierte mich, weil sie einfach aus dem Leben gegriffen ist.
Ich glaub, ich mag Gänseblümchen nicht nur, sondern ich bin auch eine
Daisy. Und ich bin mir sicher, es gibt viele menschliche Gänseblümchen.
So einige Menschen können aus dieser Geschichte was lernen, ob
nun als Gänseblümli-Mensch oder Gänseblümli-Hasser,
schließlich können auch sie vielleicht noch zu Bewusstsein kommen und
Gänseblümchen-Freunde in beiden Hinsichten (Pflanze/Mensch) werden.
Mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur Geschichte.
Allerdings stammt das Bild aus einer anderen Geschichte, aber auch die
ist im Internet zu finden und da gibt es noch andere lustige Figuren ...





Nachtrag ...
für Leute, die sich vielleicht auch für das Bild dieser lustigen Daisy oder eben
für die echte Geschichte dazu interessiern. Da ich per Mail eine Anfrage hatte,
woher ich dieses kinderfreundliche Gänseblümchen habe, hab ich mich
noch einmal auf die Suche begeben. Es ging um einen neugegründeten
Kindergarten mit dem Namen "Gänseblümchen", was ich ja himmlisch
fand. Gänseblümchen und Kinder, das gehört wohl schon seit jeher einfach
irgendwie zusammen, ich glaube zumindest, dass wohl so gut wie alle
Kinder noch regelrecht Gänseblümchen-vernarrt sind und das ist ja auch
schön und freut mich. Diese kinderfreundliche und liebreizende "Dame"
heißt übrigens "Ursel" und ihre Eltern sozusagen sind Anita Silvia Leiser
(Autorin) und Sebastian Schütz (Zeichner), ihrer Feder und seinem
Pinsel entstammt sie nämlich. Das Urheberrecht für Geschichte samt ihrer
Bilder liegt aber beim schweizer "Verein Zwirbel Kinderprojekte". Ich
geb das hier mal vorsichtshalber extra dick an, bevor ich zur Seite verlinke,
nicht dass ich noch Ärger aufgrund des Copyrights bekomme, weil ich
das Bild hier auf meiner Seite nutze, ich hatte/ hab ja nicht vor, es zu
missbrauchen. Sie mögen mir verzeihen, aber ich glaub, das tun sie, wenn
sie auch echte Gänseblümchenmenschen und -liebhaber sind, und dies
sind sie wohl, sonst wäre Ursel quasi wohl nie geboren wurden, denk
ich ganz einfach mal so. Mir gefielen halt Bilder und Geschichte, denn sie
sind echt süß und lehrreich für Kinder, imgrunde ist es doch auch nur
Werbung wohl, die ich hier mache. Nun aber zurück zu Ursel, sie ist die
Freundin von Zwirbel, einer ebenso süßen Kuh, die wohl sowas wie das
Maskottchen dieses Vereins ist. Zur Geschichte und zum Verein gelangt
man über folgenden Link.


www.zwirbel.ch/deutsch/geburtstag6.htm




Gänseblümchen
Ein Gänseblümchen liebte sehr
ein zweites gegenüber,
drum rief's: "Ich schicke mit 'nem Gruß
dir eine Biene 'rüber!"
Da rief das andere: "Du weißt,
ich liebe dich nicht minder,
doch mit der Biene, das lass sein,
sonst kriegen wir noch Kinder!"

(Heinz Erhard)

Von mir und vielen anderen Menschen aus gern Millionen ...

Frag mal jemanden,
ob er Gänseblümchen-Liebhaber ist...
Muss er auch nur eine Sekunde überlegen,
weißt Du schon bescheid ...




Wer sich die Zeit nimmt und die Mühe macht, im Internet zu suchen,
der findet soviele interessante und himmlisch schöne Sachen
(Botanisches, Bilder, Verse, Gedichte, Geschichten, Püppchen, Rezepte,
Aberglauben, Heilwirkungen, diverse Besonderheiten, Vergleiche u.v.m.)
von Leuten, die das himmlische Gänseblümchen wie ich geredezu anhimmeln
und ihm wohl auch gerade deshalb ihre Zeit und Fleiß, Mühe zuwürdigen.

Wahre Gänseblümchenliebhaber nehmen sich auch die Zeit zum Suchen nach
ihrem kleinen Schätzchen, darum will ich das Ganze auch garnicht weiter groß
vertiefen, allenfalls die Suche einigen Leuten vielleicht ein bissel schmackhaft
machen ...

Ich z.B. malte als Kind mit dem Zirkel immer so Blumen und malte sie aus.
Dass das imgrunde Mandalas waren, wurde mir erst viel, viel später klar,
da war ich schon lange erwachsen. Woher sollt ich´s auch wissen.
Vor kurzem fand ich aber eine Seite, da wurde erklärt, was Gänseblümchen
und Mandalas gemeinsam haben
, dass imgrunde auch die meisten Blüten
von Gänseblümchen ein Mandala
(Meditations-Bild) abbilden.
Also mir war das so nie aufgefallen, bewusst. Ich nehme die Natur halt trotz
meiner Liebe viel zu oft wohl leider doch noch viel zuwenig richtig bewusst wahr.
Wer sich das Gänseblümchen aber mal ganz genau anschaut und vielleicht früher
wie ich diese Zirkel-Blumen kreiert hat, wird überrascht, erstaunt sein, was er
entdeckt.
Oben im Bild rechts neben der Fliege ist es auch richtig schön ersichtlich.





Zudem ist das Gänseblümchen nach dem
"Prinzip der Goldenen Spirale" konstruiert
,
einem mathematischen Prinzip.
Wir finden links- und
rechtsdrehende Spiralen, deren Anzahl genau zwei benachbarten
Fibonacci-Zahlen entsprechen und es gibt absolut keine Ausnahmen.


Für mich ist das alles mal wieder ein Meisterwerk der Schöpfung
und Naturwunder. Die Spirale ist sicher nicht grundlos Symbol der
Schöpfung. Anderenfalls stellt sich mir jetzt aber auch schon wieder
die Frage: Was war zuerst da - das Gänseblümchen, das Prinzip oder
das Mandala? So ist das, wenn man erst einmal Feuer gefangen hat
und anfängt, sich für was zu interessieren, zu begeistern, dann findet
man so gut wie kein Ende.
Im Zen-Buddhismus sagt man: „Das Denken ist ein wilder Affe.“
Mit einem Mandala kannst du den „wilden Affen“, der in deinem Kopf
herumtollt und dich ganz kribbelig macht, zähmen.




Darum male ich jetzt erst mal ein Mandala aus,
worauf u.a. auch Daisies sind ...




Warum Gänseblümchen ganz gewiss kein Unkraut sind,
darauf gehe ich trotzdem speziell noch auf einer Extra-Seite ein.
Sie haben nämlich trotz ihrer so kleinen Größe einen großen Nutzwert,
eine ungeheure Heilkraft,
die vielen Leuten leider garnicht bekannt ist.




Ach ... und wußtet Ihr schon,
dass Männer (wie) Gänseblümchen sind?


Liebe Männer, diese Feststellungen sind nicht von mir! Es sind 2 Buchtitel.

Im heiteren Roman von Lise Gast heißt es z.b.
Männer sind
Gänseblümchen
. Es gibt sie überall. Sie sind nicht gerade hochoriginell,
sie sind halt Männer – auch austauschbar, weil sie einander so ähnlich sind“


Und in der Kurzbeschreibung zum fast gleichnamigen Comic
von Erich Rauschenbach lautet es:
"Gänseblümchen blühen fast das ganze Jahr. Gänseblümchen sind zerbrechlich,
bescheiden, bodenständig, ausdauernd, beliebt und von schlichter Schönheit.
Gänseblümchen haben Kosenamen wie "Maßliebchen", "Käseblümchen",
"Gichtkraut", "Tausendschön" und "Glotzblume". Gänseblümchen können
Zierpflanzen oder Unkraut sein. Kurz: Gänseblümchen sind wie Männer.
Oder eben umgekehrt
." Mehr noch zum Comic kannst Du z.B. erfahren unter:


www.comicguide.de/php/popup.php






 
 
  ✸_♥†♥_♥†♥_Es waren schon 61567 Besucher (127965 Hits) hier_♥†♥_♥†♥_ ✸  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
IP-Adresse
~Copyright~

Copyright © by
Schattensonne
2009-2013