Schattensonnes Reich
  Heilrezepte, Anwend.
 
 






Gänseblümchen-Tee

- 1 TL getrocknete o. 2 TL frische Blütenköpfe o./ u. Blätter,
Kräuter am besten klein schneiden, damit die Wirkstoffe
richtig rauskommen, mit ¼ l siedend heißem Wasser
übergießen u. 8-10 Minuten ziehen lassen, möglichst
zugedeckt, damit die Wirkstoffe nicht entweichen

- Empfohlen wird: bis zu 3 x täglich 1 Tasse genießen
- für Kinder bitte ca. die Hälfte Kraut der Angaben nehmen,
um einen geschmacklich milden Tee zu erzeugen
und mit Honig o.a. süßen

- dieser Tee soll für alles Innere gut sein, auch für die Psyche,
ganz besonders gut wohl bei Blasenleiden auch
- seine hautstoffwechselnden Stoffe wirken innerlich
eingenommen aber auch außen auf die Haut u. auf
Muskulatur, Bindegewebe,
- besonders auch als Frühjahrs-Teekur empfohlen zum Entgiften
u. gegen Frühjahrsmüdigkeit
- bei Appetitlosigkeit, Magenproblemen u. Stoffwechselstörungen
wird besonders ein Gänseblümchenblätter-Tee empfohlen



Gänseblümchen- Tee- Mischungen

- gut bei Muskelkater: 1 Teil Gänseblümchen, 1 Teil Majoran

- gut für Stoffwechel, Hautdurchblutung, -ausschläge: je 1/3 getrocknete
Gänseblümchen, Ringelblumenblüten, Stiefmütterchenkraut



Gänseblümchen- Kaltauszug


- 2 TL frische Gänseblümchenblüten u. /o. -blätter 8 – 12 Stunden
in ca. ¼ l kaltem Wasser einweichen, danach abseihen, bei Bedarf
größerer Menge hochrechnen, z.B. 8 TL/ 1Liter

- anwendbar innerlich und äußerlich

- empfohlen wird besonders auch eine Kombination aus Kaltauszug und
Aufguss
, diese soll die beste Methode sein, um alle Wirkstoffe aus den
Heilkräutern zu holen, die nur kalt löslichen sowohl die auch nur heiß
löslichen halt
- dazu werden die Kräuter nur mit der halben Wassermenge kalt angesetzt
und nach dem Abseihen wird das rausgefilterte Rückstands-Kraut mit der
anderen Hälfte Flüssigkeit einfach noch mal heiß überbrüht, einige Minuten
ziehen lassen, damit sich die Wirkstoffe lösen
- danach Kraut wieder abseihen u. die Flüssigkeiten zusammenführen

- Nicht den ferigen Kaltauszug selbst aufkochen!



Gänseblümchenhonig

- 1 leeres Glas lageweise mit Gänseblümchenblüten u. mit einem guten,
dünnflüssigen Honig Schicht für Schicht auffüllen
- mindestens 2-3 Wochen dunkel an einem warmen Ort stehen lassen,
immer wieder mal wenden, damit sich Blüten u. Honig auch gut vermischen

- dunkel lagern und bei Bedarf abseihen, zuvor am besten nochmals
warm stellen, damit der Honig auch gut abfließt

- mehrmals täglich 1 Esslöffel einnehmen bzw. bei Bedarf

- besonders empfehlenswert gerade auch bei Husten



"Gänseblümchen- Erste Hilfe von der Wiese"

- 1 Gänseblümchen ernten u. zwischen den Fingern zerreiben, bis Saft
austritt, diesen dann auf Verletzung o. Insektenstich auftragen, bzw.
Kraut zerdrücken, am besten Blätter, bis Saft rauskommt und dieses
dann als Auflage/ Umschlag, als sogenanntes "Wiesenpflaster" nutzen

- dieser Rohsaft ist auch bestens geeignet bei Lippenherpes

- erzeugt u. verwendet wird hierbei quasi sogenannter Presssaft
bzw.
Frischsaft, welchen Du im Haushalt natürlich auch mit diversen
Hilfsmitteln von vielen Pflanzen erzeugen kannst zum äußeren u. inneren
Gebrauch; den Saft selbst stellt aber kaum jemand her, weil es viel zu
aufwändig u. ertraglos ist u. haltbar ist er auch kaum; da werden die
Kraut-Wickel bzw. auch Pflanzenbrei bevorzugt, dazu wird das Kraut
am Besten mit dem Nudelholz zerstört bis Saft austritt bzw. ganz u. gar
zerrieben zu einer Art Blätter-Brei und dann aufgelegt m.H. eines Tuches



Gänseblümchenaufguss für Umschläge

- 4 TL getrocknete Gänseblümchen o. 8 TL frische Gänseblümchen
auf 1 Tasse kochendes Wasser, 30 Minuten zugedeckt ziehen
lassen u. abseihen

- Umschläge mehrmals täglich ca. 10 Minuten anwenden

- auch für Bäder und Waschungen bestens geeignet
- Anwendung bei Hautleiden, Schmerzen, Blutergüssen, Wunden

- beim Benötigen größerer Mengen, besonders halt gerade auch
für Bäder, kannst Du auch einen Absud machen, dazu kochst Du
eine größere Menge Kraut mit kaltem Wasser langsam auf und
lässt es ca. 15 Minuten vor sich hin köcheln, dann fügst Du
diesen Absud dem Badewasser bei



Gänseblümchen-Blüten-Essenz

- hierbei werden quasi Seele u. Geist der Pflanze eingefangen
- und bei der Sonnenmethode nutzt man die Kraft der Sonne, um die
Schwingungen der Blüten auf das Wasser zu übertragen
, um die
sogenannte Mutteressenz der Pflanze letztendlich zu erzeugen,
welche die seelischen Eigenschaften der Pflanze dann enthält

- das Prinzip gleicht dem der allseits bekannten sogenannten Bachblüten
und sie wirken über die feinstoffliche energetische Ebene; es heißt auch, der
Körper nimmt sich was er braucht, Überdosis o. falsches Kraut unmöglich
deshalb; weiter heißt es, auch wer die Einnahme irgendwann immer wieder
vergisst, braucht die entsprechende Essenz nicht mehr

- Blütenessenzen wirken nicht direkt auf körperliche Beschwerden, sondern
fördern die innere/ seelische Weiterentwicklung eines Menschen; dadurch
können aber indirekt auch körperliche Beschwerden gelindert werden,
soweit diese natürlich seelisch verursacht sind; ein direkter Einfluss auf
chemische Prozesse findet jedoch nicht statt

- diese Essenz hilft Gedanken sortieren u. werten, Wichtiges von Unwichtigem
unterscheiden, Zusammengehöriges erkennen u. von Zusammenhanglosem
abgrenzen, sie bringt Klarheit u. Ordnung ins Denken
- bietet auch sehr gute seelische Unterstützung bei Gewalt u. Missbrauch
sowie bei der Arbeit mit dem inneren Kind,  bei Tiefen-Meditationen

- kann innerlich u. äußerlich angewendet werden, z.B. Stirn einreiben

- Empfohlen werden für innere Einnahme 10-50 Tropfen/ Tag
und mit Wasser verdünnte Einnahme
- bei Einnahme durch Kinder bitte mit sehr viel Wasser reichen (verdünnen)!

- scheinbar auch mit Obstessig statt Alkohol konservierbar (Schau mal
hier
unter Gänseblümchen-Methode), für Kinder vielleicht bekömmlicher


Herstellung gemäß der Bach´schen Sonnen-Methode

Man benötigt dazu:
- Sonnenlicht!!
- Blüten von einem möglichst geschützten, von Umweltgiften
verschonten Platz
- Quell- o. Brunnenwasser, als Ersatz z.B. Volvic-Wasser
- klare Glasschale
- dünnhäutige Handschuhe o. eine Schere
- Papierfilter (z.B. Kaffeefilter)
- Glastrichter
- Dunkle Glasflasche zur Aufbewahrung
- Brandy oder anderer ca. 40 %iger Alkohol

Herstellung:
- am Besten am Fundort der Blüten herstellen, jedenfalls sollte so wenig
Zeit wie möglich zwischen Ernte u. Zubereitung der Essenz vergehen
- Handschuhe tragen o. Blüten direkt in die mit Wasser gefüllte Schale
fallen lassen (Schere)
- die Wasseroberfläche sollte mit Blüten komplett bedeckt sein
- Schale mit den Blüten für ca. 4 Stunden in die Sonne stellen,
je intensiver die Sonneneinstrahlung ist, desto besser,
am Besten geeignete Zeit ist zwischen 10 und 15 Uhr
- sobald Blüten zu welken beginnen, entfernt man sie mit einem
kleinen Ästchen o. Holzstäbchen
- Blütenwasser durch den Papierfilter gießen
- auf 3 Teile Blütenwasser kommt 1 Teil Brandy o. Alkohol (Konservierung)
- Mischung gut durchschütteln
- Vorratsflasche beschriften u. an einem  dunklen Ort aufbewahren

- Haltbarkeit dunkel gelagert unbegrenzt,
- Nicht in Nähe von Elektroleitungen, Steckdosen oder Handy lagern!

- empfehlenswert ist sicherlich auch die Vorbereitung von
Einnahmefläschchen für unterwegs, eine Anleitung findest Du hier




Gänseblümchen- Tinktur

- imgrunde auch eine Essenz, das Gänseblümchen in
konzentrierter Form halt u. vor allem haltbar gemacht,
ein alkoholischer Kräuterauszug
- ca. 100 frisch gepflückte Blütenköpfe des Gänseblümchens in
einem Glas mit 100 ml mindestens 40%igen Alkohol (z.B. Wodka,
Korn o. Alkohol aus der Apotheke) übergießen u. für ca. 4
Wochen an einen sonnigen Platz stellen
- öfters bzw. am besten täglich mal kräftig schütteln
- danach absieben u. in dunkle Flasche füllen

- kann innerlich und äußerlich angewendet werden
, z.B.
zum Betupfen von Herpes o. einige Tropfen als Teebeigabe




Gänseblümchen- Öl

- vorzüglich zur Verwendung in der Küche geeignet und auch zum
Einreiben bzw. zur Weiterverarbeitung z.B. in Salben
u.ä.

- getrocknete Blüten u. ggf. auch Blätter locker in Flasche o. Glas füllen,
es gehen notfalls frische Kräuter, aber diese sollten schon trocken sein
- dann ca. 2 Fingerbreit bis über dem Kraut mit kaltgepresstem Öl auffüllen
(z.b. kaltgepresstes Olivenöl, Sonnenblumenöl)
u. luftdicht verschließen
- ca. 3-4 Wochen an einen sonnigen, warmen Platz stellen, immer mal
schütteln, danach filtern
u. in eine dunkle Flasche abfüllen
- Lagerung am besten im Kühlschrank, dem Öl kann auch ein ätherisches
Öl beigemengt werden, um ein Ranzigwerden zu verhindern

bzw. auch um einen speziellen Duft zu erzeugen

- ein Kaltauszug enthält immer mehr Heilstoffe, aber natürlich geht auch
eine heiße Extraktion, wenn Du es besonders eilig hast
zu Gänseblümchen-Öl
zu kommen
, eine Anleitung dafür findest Du z.B. hier



Gänseblümchen- Wein

- ca. 50g Blüten u. Kraut für ca. 1-2 Wochen in 1l hochprozentigen
Weißwein einlegen
u. danach abseihen

- dieser Wein wird äußerlich angewendet, er soll helfen bei Nackensteife u.
Muskelschmerzen
, aber auch bei Stürzen, Schwellungen, blauen Flecken



Gänseblümchensirup


- Zutaten: 1kg Gänseblümchen, 1 Bio-Zitrone(Limette), 100g weißen
Kandiszucker, 2 Eßl. Honig, 1 Zweig Zitronenverbene, ca. 1,5l Wasser,
natürlich kannst Du die Mengen auch runterrechnen bei weniger Bedarf

- alle Zutaten in einen Topf geben u. mit dem kalten Wasser bedecken
- bei schwacher Hitze langsam einmal aufwallen lassen, dann den Schaum
abschöpfen u. bei kleiner Flamme auf ca. die Hälfte der Flüssigkeit reduzieren
- durch ein feines Sieb drücken u. zu einer sirupartigen Konsistenz einkochen
- heiß in Gläser abfüllen und verschließen, haltbar ca. 1 Jahr

- ist geeignet für Bronchialerkrankungen, schmeckt aber auch
gut zu Pfannkuchen o. als Hühnerbrust-Mariande




Gänseblümchen-Salbe

- 2 gehäufte Doppelhände frischer Kräuter klein schneiden
- 550 g Schweineschmalz so erhitzen, als ob man Fleisch braten würde
- Kräuter in das heiße Fett geben, kurz überprasseln lassen, umrühren,
Pfanne von der Flamme nehmen
- abdecken und über Nacht kalt stellen
- am nächsten Tag leicht erwärmen, durch ein Leintuch filtern und
die noch warme Salbe in Gläser oder Salbentiegel füllen.

  - im Kühlschrank i.d.R. bis zu 3 Monaten haltbar
- bei Benutzung darauf achten, daß man keine Korbblütler-Allergie hat

 

 
 
  ✸_♥†♥_♥†♥_Es waren schon 62147 Besucher (128996 Hits) hier_♥†♥_♥†♥_ ✸  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
IP-Adresse
~Copyright~

Copyright © by
Schattensonne
2009-2013