Schattensonnes Reich
  Liebe & Erziehung
 
 



  Die Familie als Ort von Liebe und  
  Erziehung  


Ich werde mich hier nicht mit irgendwelchen positiven oder negativen
Erziehungsmethoden auseinandersetzen. Diverse Internetseiten darüber
gibt es schon zu genüge sowie es wohl auch diverseste Methoden gibt.
Auch werde ich hier nicht nicht weiter groß auf funktionale und
dysfunktionale Familien eingehen. Mir geht es einfach nur darum,
wenigstens mal noch etwas zu verdeutlichen, dass nicht jede scheinbare
Familienidylle auf Liebe und/ oder liebevoller Erziehung beruht, und eben
vor allem auch, dass Liebe und Erziehung und somit auch Familie geradezu
mit gegenseitiger Reibung und Auseinandersetzung zu tun haben, die nicht
vermeintliche Anzeichen von Familienstörungen sind, sondern von Nähe
und Wärme zeugen. Es gibt nämlich Leute/ Familien, die begreifen das nicht,
wollen das nicht begreifen. Da werden Kinder unter dem Deckmantel von
Liebe und Erziehung gewaltig seelisch zerstört und auch sonst, vor allem
auch deren späteres Leben, und diese dann auch noch zum bösen
Familienzerstörer erklärt, wenn sie sich zum Schutz raus retten wollen aus
der Familie oder eine Verhaltensänderung hinsichtlich ihrerseits einfordern,
quasi um ihr Leben und um Liebe kämpfen müssen, regelrecht zum
Überlebenskampf oder eben zur Flucht getrieben werden. Ja und manche
flüchten quasi in Krankheiten, Süchte, Selbstzerstörung, somit tragen sie die
Symptome anderer Familienmitglieder, also einer dysfunktionalen Familie
nach draußen, aber selbst dies dient nur dem Überleben und auch dafür
werden sie verantwortlich gemacht, nun erst recht schuldig gesprochen, der
Familie weh zu tun, sie zu schänden, zu zerstören o.ä. halt. Allerdings halten
zumeist gerade die Opfer einer kranken Familie diese am Leben, indem sie
Opfer bringen. Sie selbst gehen dabei aber oft fast drauf, ob nun in der
Familie selbst oder auch außerhalb.

  Es geht mir hier also imgrunde genau darum,  
  wie sich Liebe und Erziehung familiär darstellen,  
  was absolut nix mit liebevoller Familie zu tun hat,  
  und auch darum, dass gesunde Familienbindung nur durch  
  Liebe entsteht und nie und nimmer durch Diktatur und Gewalt.  


Interessante und hilfreiche Infos zur Familie selbst,
zu Erziehung, Kindern und alles, was damit so zu tun hat
,
findest Du u.a.
hier z.B. sowie ausgiebig auch woanders im Netz ...



 

   Familie als Ort der Liebe und Erziehung  
  und nicht als Ort von Herrschaft und Gewalt  

- wie schon angedeutet, bedeutet Familie also nicht pausenlose Harmonie,
sondern daneben auch Reibung u. Konflikte, sie bedeutet also imgrunde
demzufolge Ort von Nähe sowie auch von Auseinandersetzung
- absolut reibungsloser Familienfrieden führt nur zu Kälte in den Beziehungen,
er entfremdet mit der Zeit regelrecht u. entfernt, macht zumindest die
Beziehungen oberflächlich
- wie jeder wohl weiß, erzeugt Reibung Wärme - genauso kann man das
hinsichtlich der Familie auch sehen - wo Reibung ist, da ist Wärme - und
wo keine Reibung ist, da herrscht Kälte
- Liebe und liebevolle Erziehung haben doch aber vor allem mit Wärme zu
tun, deshalb ist Reibung auch besonders wichtig u. gefragt - Kälte bedeutet
Lieblosigkeit, Desinteresse, Egalität, nicht aber Liebe
- Familie sollte Ort von Liebe, Geborgenheit, Wärme, Orientierung u.
Sicherheit sein u. nicht in ein autoritäres System ausarten, in dem es um
Macht geht, die auf Diktatur, Angst, Drohungen, Strafen, Terror, psychischer
u. physischer Gewalt gegründet ist - dies führt nur zu vermeintlichem
Familienfrieden aufgrund von Ohnmacht anderer, aber zu keiner wirklich
festen verlässlichen Bindung
- derartige Macht zerstört Vertrauen u. Nähe gewaltig oder führt gar zu Krieg
u. Zerrüttung, allenfalls erzeugt sie Gehorsam, Unterwerfung, Abhängigkeiten,
Hörigkeit, aber niemals eine vertrauensvolle, liebevolle Verbundenheit innerhalb
einer Familie, so wie es sein sollte, wo sich jeder geachtet, willkommen,
geborgen, gut aufgehoben, sicher fühlt
- Familie sollte kein Ort sein, wo Missachtung, Misshandlung, Missbrauch
zuhause ist, quasi auf der Tagesordnung steht, kein Ort wo es um Macht u.
Ohnmacht bzw. auch um Gewinner u. Verlierer geht, auch kein Ort des
Gegeneinander, des Kampfes um Positionen, sondern ein Ort von Akzeptanz,
Achtung u. Respekt, ein Ort von Vertrauen u. Verlässlichkeit, von Fürsorge u.
Hilfe, ein Ort des Miteinander u. Füreinander, ein Ort der Gegenseitigkeit, ein
Ort der Liebe, der Zugehörigkeit, des Zusammenhalts, ein Ort von Bindung,
Beziehung, Geborgenheit u. Sicherheit
- Familie bedeutet Interesse und Wohlwollen füreinander, Austausch miteinander,
vor allem auch miteinander reden bei Konflikten/ Reibungen u. gemeinsam
nach Lösungen zu suchen, die alle befriedigt bzw. allen gerecht wird, die die
Harmonie im Guten/ Lieben wiederherstellt
- Streit kommt überall vor und ist absolut nix Schlimmes bzw. Negatives, sofern
er konstruktiv und nicht destruktiv geführt wird, solange er nicht in Machtspiele
ausartet und ein paar Kommunikationsregeln beherzigt werden, sofern er hin und
wieder mal vorkommt und nicht alltäglicher Dauerstreit stattfindet - er kann die
Luft in einer Beziehung reinigen wie ein Gewitter, näheres dazu und auch
kulturvolle Streit-Regeln findest Du
hier
- Familie sollte Ort psychischen u. physischen Wohlergehens u. Wohlgefühls
sein u. nicht Ort psychischen u. physischen Schmerzes, ein Ort von Liebe
geben und empfangen, aber kein Ort von Herrschaft und Gewalt
- mit liebevoller Erziehung werden Menschen in´s Leben geführt, mit
Herrschaft u. Gewalt wird Menschenleben auf´s Grausamste zerstört,
werden Menschen oft auch geradezu unlebensfähig gemacht
- Kinder wollen/ sollten/ müssen menschenwürdig erzogen u. nicht ihrer
Würde beraubt werden
- alle Menschen brauchen Liebe, brauchen Menschen, Nähe, Wärme, um
Mensch zu sein u. Mensch zubleiben
- Gewalt ist außerdem nie eine Lösung für Konflikte, im Gegenteil,
sie schafft auf Dauer noch viel, viel mehr !!!
- außerdem lernen die Kinder, dass Gewalt normal ist u. wohl die beste
Lösung, aber eben keine wahren Konfliktlösungsstrategien
- zudem behindert jede Form von Gewalt die psychische, geistige u.
physische Entwicklung von Kindern, ganz egal, ob sie selbst Opfer sind
o. nur Gewalt mit ansehen müssen - Kinder leiden immens mit u. das
oft im Stillen

- solltest Du genauere Informationen bzw. auch Anregungen bezüglich
eines positiven Familienklimas brauchen, dann schau mal
hier

  _ Lieblosigkeit und Gewalt jeder Art wirken  
  sich immens auf den Seelenzustand der Kinder  
  aus,
dies sowohl in der Gegenwart als auch in der  
  Zukunft
!!! _  


- die Kinder sind traurig, fühlen sich unerwünscht, falsch, ungeliebt, wertlos,
einsam, hilflos u.ä., entwickeln Ängste, Hass, werden schüchtern bzw. oft
auch selbst aggressiv gegen andere o./ u. sich selbst
- Gewalt gegen Kinder hat zumeist auch schädliche Langzeitfolgen ... !!!,
z.B. begehen sie später häufiger Gewaltverbrechen wie normal aufgewachsene
Menschen - außerdem sind auch vermehrt Alkohol- und Drogenmissbrauch,
Prostitution, Depressionen, Selbstmordversuche, Essstörungen, SSV,
posttraumatische Belastungsstörungen u.a. festzustellen


  _ Nix ist höher, stärker, gesünder, nützlicher für das  
  Leben, als eine gute Erinnerung an die Kindheit, das Elternhaus,  
  die Familie ... !!! _  


  _ Nix brauchen Kinder mehr, wie Eltern, die sie lieben,  
  achten, wertschätzen, beschützen ..., sie mit Liebe, Respekt,  
  Würde erziehen ... !!! _  

  _ Eine Familie/ Ein Zuhause ist dort,  
  wo Menschen wohnen, in deren Herzen die  
  Liebe wohnt ... _  



 
 


  _ Aus Kindern, die nicht geliebt werden,  
  werden Erwachsene, die nicht lieben können ... !!! _  

  _ Und aus Opfern von Herrschaft und Gewalt  
  werden leider auch ganz oft neue Gewalt-Täter ...  !!! _  





 

 
  ✸_♥†♥_♥†♥_Es waren schon 61567 Besucher (127955 Hits) hier_♥†♥_♥†♥_ ✸  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
IP-Adresse
~Copyright~

Copyright © by
Schattensonne
2009-2013